Zwetschgen-Walnuss-Tarte

ZWETSCHGEN-WALNUSS-TARTE – GÖTTLICH

Der beste Zwetschgen-Kuchen ist eine Tarte!

Dieses Wochenende war in vielerlei Hinsicht göttlich. Zum einen das Wetter. Der Sommer ist nochmal zurückgekommen! Wir haben gestern bei über 20Grad mit Freunden den Tag im Garten genossen, Mitte Oktober wohlgemerkt. Zum anderen gab es sehr leckeren Kuchen, nämlich diese Zwetschgen-Walnuss-Tarte!

Zwetschgen-Walnuss-Tarte

Aus dem neuen Buch „Anniks göttlichste Kuchen“* von Annik Wecker lachte mich dieses Zwetschgen-Rezept als erstes an, ideal für ein herbstliches Kaffeetrinken!

Rezept Zwetschgen-Walnuss-Tarte

Und was soll ich sagen?! Göttlich!! Im Ernst, das war der leckerste Pflaumenkuchen, den ich bisher gegessen habe! Die Kombination aus Walnüssen und Pflaumen auf ganz zartem Mürbeteig, unglaublich gut!

Hier das Rezept (aus dem Buch „Anniks göttlichste Kuchen – klassisch – außergewöhnlich – lecker“ mit Genehmigung der Dorling Kindersley Verlag GmbH)

Zwetschgen-Walnuss-Tarte

Ihr benötigt eine Tarteform, 28 cm Durchmesser. Am besten mit Hebeboden. Bei Tarteform ohne Hebeboden, wie ich sie benutzt habe, bekommt man das erste Stück meist nicht unbeschadet aus der Form;-), geht aber natürlich auch.

Zutaten:

für den Mandelmürbeteig
  • 100 g kalte Butter
  • 70 g Puderzucker
  • 1 Ei, Größe S
  • 200 g Mehl
  • 2 EL gemahlene Mandeln
  • 1 Prise Salz
Für die Füllung
  • 500 g Zwetschgen
  • 20 g gemahlene Walnüsse
Für den Guss
  • 100 g Zucker
  • 1 Ei , Größe L
  • 1  Eigelb, Größe L
  • 1 Msp gem. Vanille (ich habe Vanilleextrakt genommen)
  • 2 EL gemahlene Walnüsse
  • 2 EL Mehl
  • 50 ml Milch
  • 125 g Creme double
Für die Streusel
  • 70 g Walnüsse
  • 60 g Zucker
  • 2 TL Melasse (z.B. den Goldsirup aus Zuckerrüben von Alnatura)
  • 1 Msp gemahlene Vanille (ich habe Vanille-Extrakt genommen)
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 60 g kalte Butter

Zubereitung Mandelmürbeteig

Butter in Stückchen schneiden. Dann mit Puderzucker rasch miteinander vermengen. Die Butter sollte nicht schaumig werden, nur geschmeidig. Das Ei dazugeben und weiterrühren.

Mehl, Mandeln und Salz auf einmal hineinschütten. Nur so lange weiterkneten, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist. Wird der Mürbeteig zu lange geknetet, wird der zäh. Der Teich muss weich sein, aber nicht klebrig. Falls er zu brüchig ist, gibt man noch 1 EL Milch oder Wasser dazu. Sollte er zu weich sein, etwas Mehl.

Den Teil zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie wickeln. Vor der Weiterverarbeitung für mindestens 2 Stunden und maximal 4 Tage in den Kühlschrank legen.

Zum Blindbacken den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und ohne Folie etwa 20 Min. bei Zimmertemperatur ruhen lassen. Danach etwa 5mm dick ausrollen und auf die Tarteform legen. (Ich habe auf einer Silikonmatte ausgerollt, diese umgedreht auf die Tarteform gelegt und vorsichtig vom Teig abgezogen).

Den überschüssigen Teig entfernen, indem man mit der Teigrolle über den Rand der Tarteform roll. Um das Absacken des Rands beim Backen zu verhindern, die Form 30 Min. tiefkühlen. (ehrlich gesagt, habe ich diesen Schritt aus Zeitnot ausgelassen und hatte Glück, Rand ist nicht abgesackt;-)

Nach der Kühlzeit die Tarte mit Backpapier auslegen und getrocknete Hülsenfrüchte einfüllen, um eine Blasenbildung des Teiges beim Backen zu verhindern. Danach im vorgeheizten Ofen (Mitte) bei 175°C Ober-/Unterhitze etwa 16 Min. blindbacken. Aus dem Ofen nehmen, die Hülsenfrüchte mit einem großen Löffel entfernen und das Papier abziehen. Erneut für 2 Min. bei 200°C backen. Herausnehmen und abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die Backofentemperatur auf 150°C reduzieren.

Zubereitung Füllung

Für die Füllung die Zwetschgen waschen, halbiere und entsteinen. Den Tarteboden mit den gemahlenen Walnüssen bestreuen und mit den Zwetschgen dicht an dicht belegen.

Zubereitung Zwetschgen-Walnuss-Tarte

Für den Guss Zucker, Ei, Eigelb und Vanille mit dem Handrührgerät schaumig schlagen. Dann unter ständigem Rühren gemahlene Walnüsse, Mehl, Milch und Crème double unterrühren.

Zubereitung Streusel

Für die Streusel die Walnusskerne hacken und mit Zucker, Melasse, Vanille, Zimt, Mehl, Salz und Butter in Flöckchen in der Küchenmaschine oder mit dem Handrührgerät krümelig verkneten.

Den Guss gleichmäßig über die Zwetschgen auf die Tarte gießen und die Streusel darüber verteilen. Die Tarte im Ofen (Mitte) etwa 45 Minuten backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.

Zwetschgen-Walnuss-Tarte

Durch den Guss ist die Tarte schön saftig und ich habe die Schlagsahne on top nicht vermisst. Im Gegensatz zum klassischen Zwetschgenkuchen mit Hefeteig, den ich ausschließlich mit Schlagsahne esse 🙂

Es sind noch so viele verlockende Kuchen-Rezepte in Anniks Buch! Ich weiß gar nicht, was ich als nächstes ausprobieren soll!

Bestellen könnt ihr es hier: Anniks göttlichste Kuchen

Anniks göttlichste Kuchen

Wenn ihr die Zwetschgen-Walnuss-Tarte nachgebacken habt, oder Fragen zur Zubereitung habt, schreibt mir doch bitte unten in die Kommentare!

Viel Spaß beim Backen!

Eure Angelika

 

*affiliate-links sind Verweislinks zu Partnerprogrammen.
In meinen Beiträgen möchte ich euch gerne die von mir verwendeten Produkte weiterempfehlen. Hierzu nutze ich das Amazon-Partnerprogramm, das mir zu diesem Zweck die Original-Produktfotos zur Verfügung stellt und euch die Möglichkeit gibt, es ohne weitere Internet-Recherche gleich zu bestellen. Wenn du über diesen link ein Produkt kaufst, bekomme ich eine kleine Vermittlungsprovision, für dich ändert sich der Preis jedoch nicht!! Für nähere Informationen klicke bitte hier!
*Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag Dorling Kindersley als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leave a Reply