Matcha-Brownies

MATCHA-BROWNIES NACH CHRISTIAN HÜMBS

In die Matcha-Brownies aus dem neuen Kochbuch „Richtig gut backen“ von Christian Hümbs (Verlag Dorling Kindersley ) hatte ich mich gleich beim ersten Durchblättern verliebt.

Matcha-Brownies

Dieses Wochenende habe ich die Matcha Brownies in der Tarte-Version ausprobiert. Mmmh! Ein Fest für Brownie-Fans! So schön saftig und die Kombination aus weißer Schokolade, Matcha und Macadamia Nüssen ist fantastisch!

Man kann sie als Tarte auf zwei Arten zubereiten. Entweder man backt die Brownies nach Rezept auf einem Backblech und sticht hinterher die runde Form mit einem Tortenring aus, oder man backt den Teig gleich in einer runden Springform. Ich hatte mich für die 2. Variante entschieden. Sie hat den Vorteil, dass man einen geraden Rand hat, der ist beim Ausstechen mit den Macadamia-Nüssen im Teig nicht so leicht hinzubekommen. Aber, man hat leider keinen grünen Rand, so wie beim Ausstechen 😉 Ich habe euch deshalb den Kuchen angeschnitten, damit ihr den leckeren saftigen Matcha-Teig sehen könnt.

Matcha-Brownie

am besten einen Tag vorher zubereiten und über Nacht im Kühlschrank lagern

Zutaten für 20 Stücke Matcha-Brownies

125 g Mehl

60 g Grünteepulver (Matchateepulver)

600 g Butter

400 g weiße Schokolade

11 Eier (Größe M)

45 g Zucker

400 g brauner Rohrzucker (Rohrohrzucker)

50 ml Haselnussöl (erwsatzweise neutrales Öl)

200 g Macadamianüsse

1 Backblech (30-40 cm) oder Springform(en)

Fett für das Backblech

Grünteepulver zum Besteuben

Puderzucker zum Besteuben

frische Beeren (Himbeeren oder Blaubeeren)

ggfls. 200 g Zartbitterkuvertüre

 

Zubereitung (ca. 45 Min. + Abkühlen , Backzeit: ca. 40 Min.)

1. Den Backofen auf 200° C vorheizen und das Backblech einfetten. Das Mehl mit dem Teepulver vermischen und sieben. Die Butter in kleine Stücke schneiden, die Schokolade klein hacken. Beides zusammen in einer Metallschüssel über einem warmen Wasserbad schmelzen lassen.

Matcha-Brownies

2. Die Eier, den Zucker und den Rohrzucker in einer Schüssel mit den Quirlen des Handrührgerätes cremig schlagen. Nach und nach die etwa 45°C warme Butter-Schokoladen-Masse und das Öl unter die Eier-Zucker-Creme rühren. Die Mehlmischung vorsichtig mit einem Teigschaber unterheben. Die Nüsse hacken und unter den Teig heben.

3. Den Teig auf dem Backblech (bzw. in einer gefetteten Springform) verteilen und glatt streichen. Den Kuchen im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene etwa 40 Min. backen. Aus dem Ofen nehmen und auf dem Backblech abkühlen lassen.

4.Die Kuchenplatte zum Servieren in etwa 5 x 5 cm große Stücke schneiden und etwas Grünteepulver und Puderzucker daraufsieben. Die Brownies nach Belieben mit karamellisierten Macadamiastücken oder Karamellsauce bestreuen.

Tarte-Variante

Für die Tarte-Variante der Matcha-Brownies löst ihr vor dem Abkühlen den Rand vorsichtig mit einem scharfen Messer von der Springform und lasst ihn ebenfalls erkalten. Wenn er vollständig abgekühlt ist, bedeckt ihr ihn mit geschmolzener Zartbitter-Kuvertüre. Sobald diese vollständig getrocknet ist, könnt ihr die Tarte mit frischen Beeren und Puderzucker dekorieren.

Matcha-Brownies

In der Kastenform kann man sie natürlich auch backen 😉

Matcha-Brownies

Wenn Du die Match-Brownies auch in der Tarte-Variante backen möchtest, achte bitte unbedingt darauf, dass du den Teig nicht höher in die Form füllst, als wenn du Brownies gewöhnlich auf dem Blech backst, also ca. 3 cm. Ich hatte die kleine runde Springform mit dem restlichen Teig fast doppelt so hoch befüllt und trotz Verlängerung der Backzeit, ist der Teig in der Mitte nicht fest geworden.

Welche Variante magst du lieber, mit Himbeeren oder mit Blaubeeren?

Nachtrag: am nächsten Tag, wenn der Kuchen über Nacht im Kühlschrank war, ist er noch besser! Vom Geschmack und von der Konsistenz einfach perfekt! Das ist mein gut gekühltes Stück, das ich mir heute Nachmittag gegönnt habe;-) :

Matcha Brownies

Dieses Rezept von Christian Hümbs ist in seinem Backbuch „Richtig gut backen“ in der Kategorie „Außergewöhnlich & Ausgefallen“ zu finden. Es gibt u.a. auch noch die Kategorien „Schnell & Einfach“ und „Beeindruckendes für Meisterbäcker“. Es ist also für jeden etwas dabei. Die Rezepte sind sehr gut strukturiert und dadurch einfach zu lesen und auch für Ungeübte nachzubacken. Mir gefällt übrigens auch die ganze Haptik vom Einband mit der goldenen geprägten Schrift sehr;-) Ein Buch, das man wirklich gerne in der Hand hat, während man überlegt, was man als nächstes backen soll!

Christian Hümbs

Magst Du Blaubeeren auch so sehr wie ich? Dann habe ich noch einen tollen Tipp für dich: meinen Lieblings-Blaubeerkuchen:

BLAUBEERKUCHEN MIT STREUSELN VOM BLECH

 

*affiliate-links sind Verweislinks zu Partnerprogrammen.
In meinen Beiträgen möchte ich euch gerne die von mir verwendeten Produkte weiterempfehlen. Hierzu nutze ich das Amazon-Partnerprogramm, das mir zu diesem Zweck die Original-Produktfotos zur Verfügung stellt und euch die Möglichkeit gibt, es ohne weitere Internet-Recherche gleich zu bestellen. Wenn du über diesen link ein Produkt kaufst, bekomme ich eine kleine Vermittlungsprovision, für dich ändert sich der Preis jedoch nicht!! Für nähere Informationen klicke bitte hier!
Tags : RezeptRezepte
Leave a Reply